Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

.

 

auch die Blüte des Bärlauches ist essbarauch die Blüte des Bärlauches ist essbarBär-Lauch- bärenstarker Jungbrunnen

 

der bärenstarke Bärlauch trägt den Namen des Bären, des Seelentieres und Fruchbarkeitssymbol der Germanen. Der Bär war ein Frühlingsbringer, mit seinem Erscheinen war die Kraft des Winters gebrochen, dementsprechend wichtig war die Pflanze früher, genauso wie sie es heute noch ist. 

 

Bärlauch ist eine der wichtigen Eisenpflanzen. Wer also Eisenmangel hat bzw. bei wem die Eisenaufnahme im Körper gestört ist, hat mit dieser Einschleuserpflanze eine biologische Formel gefunden, dem Organismus die Eisenresorption zu erleichtern.

 

Der Genuss von Bär-Lauch fördert die Blutzirkulation , sodass die Pflanze prophylaktisch gegen Schwindel und wiederkehrende Anfällle von Tinnitus eingesetzt werden kann. Bereits durch den Verzehr wirkt der blutdrucksenkend und verbessert signifikant Lymphfluss und venöse Blutzirkulation. Durch die stark blutfettsenkende Wirklung ist er ein wichtiges herzschützendens Mittel zur Vorbeugung und begleitender Behandlung arteriosklerotischer Erkrankungen.

 

Beim Sammlen der Pflanze ist sorgfältig auf die Unterscheidungen von optisch ähnlichne Giftpflanzen zu achten.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?