Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

.

Der Weißdorn - die Herzheilerin 

den eingriffelige Weißdorn trifft man auf trockenen bis frischen Standorten an Waldrändern, in Gebüschen und in lichten Laubmischwäldern an.

Der Weißdorn gehört zu den bedrohten Sträuchern, denn er wurde unbarmherzig abgeholzt. 

Der spirituellen Bedeutung nach besitzt der Weißdorn zwei Grundenergien. Einerseits verfügt sie über viel Widerstandskraft, dass es einen Zaun ersetzt kann- die dornigen Äste lassen nichts hindurch. Auch keine größeren Tiere oder Eindringlinge. Andererseits ist es eine bezaubernde und freundliche Heilpflanze - sie wirkt anziehend, vermittelt Lebensfreude und stimmt positiv.

Die frischen Beeren als Urtinktur verabreicht, unterstützen den Kreislauf während akuter Infektionskrankheiten und beugen der Schädigung des Herzgewerbes vor. Ein hoher Gehalt an Triterpenen in den Weißdornbeeren entgifteten den Körper von postinfektiös belastenden Bakterientoxinen und wirkt gleichzeitig entzündungshemmend.

Der Weißdorn fördert die Durchblutung und reguliert den Blutdruck. Er wirkt beruhigend und hilft bei Durchfall, Wassersucht und Schlaflosigkeit.

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?