Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

.

Die Rose – die MarienpflanzeIm Namen der Rose Im Namen der Rose

Wusstest du, dass die Rose der Venus geweiht ist? Und dass Sie im Mittelalter das Attribut der Jungfrau Maria und die Blume der Jungfrauen war?

Die Wildrose steht gerade in voller Blüte und erinnert an unsere Vorfahren. Und damit schließt sich für mich der Kreis, denn die Rose ist auch gleichzeitig das Symbol der Zuneigung, Liebe, Fruchtbarkeit und der Verehrung der Toten.

In jeder Kultur und in jeder Zeit genoss die Rose einen besonderen Stellenwert und das ist noch heute so. Nach fossilen Funden zu schließen, reicht der Ursprung der Rose 25 bis 30 Millionen Jahre zurück.

Du findest die Wildrose, häufig an Waldrändern, Gebüschen, Hecken und auf sonnigen Abhängen.

Symbolisch sticht die Pflanze immer hervor (im wahrsten Sinne) aber sie hat auch eine schmerzlindernde und heilende Wirkung. Zudem steigert sie das Wohlbefinden.
Mit bis zu 500 verschiedenen Inhaltsstoffen gehört die Rose zu den Könniginnen unter den ätherischen Ölen und ist in ihren Anwendungsmöglichkeiten fast universell einsetzbar.
Das ätherische Öl heilt Wunden, desinfiziert und regeneriert die Haut, hemmt Entzündungen und die Ausbreitung von Erregern.

Sowohl die Blüte, als auch die Frucht lassen Sie wunderbar in der Küche und als Heilmittel einsetzten. In der Küche lässt sich ein aufhellender und beruhigender Rosenblütentee aufschütten oder mit den Hagebutten-Früchten eine stärkende Marmelade herstellen.
Als Heilmittel lässt sich zur Stärkung des Herzens eine Herzsalbe daraus gewinnen.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?